Gerade für Fahranfänger ist es wichtig zu wissen, was sie bei einer Fahrausbildung erwartet. Wie viele Theoriestunden müssen absolviert werden? Ab wann darf ich das erste mal hinter das Steuer? Welche Fahrten muss ich wie oft machen? Wie melde ich mich zu der Fahrprüfung an? Diese und viele andere Fragen stellt man sich bevor es zu einer Fahrschule des Vertrauens geht. In diesem Beitrag möchte ich euch etwas die Rahmenbedingungen der Ausbildung näherbringen.

Vor Beginn der Ausbildung empfehle ich, den ersten Hilfekurs zu absolvieren sowie einen Sehtest. Den Ersthelferschein könnt ihr kostengünstig beim Deutschen Roten Kreuz oder dem Arbeiter-Samariter-Bund in Sömmerda erwerben. Die jeweiligen Links sind hinterlegt. Neben dem Ersthelferschein benötigt ihr auch einen nachgeiwesenen Sehtest. Dieser soll bestimmen ob ihr mit oder ohne entsprechende Sehhilfe am Verkehrsgeschehen teilnehmen könnt. Den Sehtest könnt ihr bei nahezu allen Optikern machen in eurer Stadt machen. Zur Vorbereitung fehlt dann nur noch ein biometrisches Passbild, dann sind die Vorbereitungen gelaufen und der Unterricht kann beginnen.

Der Theorieunterricht besteht zwölf Lektionen zuzüglich zwei Unterrichtseinheiten zu Technik und Anhängerbetrieb. Die Theroiestunden sind Präsenzveranstaltungen und werden in der Fahrschule in der Fichtestraße 23 in Sömmerda geleistet. Hierzu steht uns ein Lehrraum mit der notwendigen Präsentationstechnik zur Verfügung.

Das Thüringer Landesverwaltungsamt legt nahe, dass es zu einer Verzahnung der Theorie- und Praxisstunden kommt. Dies bedeutet, dass ihr bereits nach der zweiten bis dritten Theorieeinheit auch endlich hinter das Steuer dürft. Ihr dürft also schon „Gas geben“ bevor die theoretische Prüfung erfolgreich abgelegt wurde.

Für die normalen Fahrstunden gibt es keine Mindestanzahl. Hier entscheidet der Fahrlehrer, ab wann er euch für prüfungstauglich erachtet. Auch wenn es keine Mindestanzahl gibt, werden trotzdem sogenannte Sonderfahrten vorgeschrieben, die im Laufe der Praxisausbildung nachgewiesen werden müssen. Hierzu zählen beispielsweise fünf Einheiten je 45 Minuten Überlandfahrten, vier Einheiten Autobahnfahrt und zuzüglich drei Einheiten Nachtfahrten. Leider sind diese nicht kombinierbar, wer also erwartet über Land zur Autobahn bei Nacht zu fahren, wird dieses Erlebnis nicht kombiniert anerkannt bekommen.

Solltet ihr noch weitere Fragen haben, stehen wir euch jederzeit für Rückfragen zur Verfügung.

Sicher zum Führerschein

…mit der Fahrschule Sömmerda. Ruft an!

  • 0163 / 172 16 43